19.06. Veranstaltung in Frankfurt/Main

Am Dienstag findet um 19.30 Uhr im Café KoZ in Frankfurt im Rahmen der Reihe „Spannungsfeld Fußball“ die Veranstaltung „Es gibt keinen richtigen Ballsport im Falschen ­- Fußball und Kapitalismus“ statt. Die Ankündigung liest sich so:

Fußballfans und vor allem Ultras beklagen oft eine zunehmende Kommerzialisierung des Fußballs. Doch was genau damit gemeint sein soll, weiß kaum jemand mit Bestimmtheit zu sagen. Die Vorstellungen davon, was diese Kommerzialisierung eigentlich sein soll bleibt meist nebulös. Ähnlich wie bei den Begriffen Globalisierung und Neoliberalismus besteht
irgendwie ein diffuses Bauchgefühl, dass irgendetwas nicht ganz richtig sein kann, doch scheint es unmöglich den Finger darauf zu legen. Die Ursache ist in allen drei Fällen meist die gleiche, denn wer nicht vom Kapitalismus reden will, wird in Sachen Kritik der Zustände zwangsläufig nicht sonderlich weit kommen. Was genau es nun aber mit der gar nicht mal so neuen Liaison von Fußball und Kapitalismus auf sich hat und worin genau dabei die Probleme liegen, soll Thema des Vortrages und der anschließenden Diskussion sein.

Advertisements